Stellenanzeige: mittelständisches Kabelunternehmen in Guben im Südosten von Brandenburg sucht zur Verstärkung des Teams einen Technischen Leiter (m/w)

Stellenangebot. techn. Leiter 210317 tv netzgesellschaft Guben web

Sehr geehrter Damen und Herren,
liebe Mitglieder,

nun haben auch zwei Vertreter der VG Media ihre Teilnahme an dem Rechtsworkshop bestätigt. Wir werden so die Gelegenheit haben, Antworten aus berufenem Mund zu bekommen. Die VG Media unterrichtet uns darüber, dass einige Mitglieder den Einzelvertrag noch nicht unterschrieben haben. Bitte nutzen Sie die Gelegenheit beim Rechtsworkshop ggf. noch offenen Fragen anzusprechen und wenn nötig, auch im individuellen Gespräch mit den Herren Dr. Döpkens und Kröschel, VG Media, Ihre konkrete Situation zu erörtern.

Der VG Media-Vertrag wurde durch die VG Media zum Jahresende gekündigt. Der FRK hat sich bemüht auch über den Jahreswechsel hinaus Rechtssicherheit bieten zu können. Es wurde ein neuer Rahmenvertrag mit VG Media geschlossen und so der 20 % ige-Verbandsrabatt weiterhin gesichert.

Breitbandkongress des FRK 2016

Wandel verstehen – zukunftsorientiert handeln

Der rasante Wandel der Breitband- und TV-Märkte sowie die nach eigenen Regeln handelnden neuen Marktakteure Google, Amazon & Co. stellen auch die mittelständischen Kabelnetzbetreiber vor große Herausforderungen. Orientierung und wichtige Impulse bietet ihnen daher der diesjährige Breitbandkongress des Fachverbands Rundfunk- und BreitbandKommunikation (FRK) am 10. und 11. Oktober im Congress Center Leipzig mit einem interessanten Mix an hochkarätigen Sprechern, Diskussionsforen und praxisrelevanten Fachvorträgen.

Der rechtliche Rahmen entwickelt sich durch Gesetzesänderung und Rechtsprechungen ständig weiter. Der FRK möchte mit dem Rechtsworkshop die Entscheidungsgründe abwägend erörtern und diskutieren und somit für die jeweilige individuelle Situation der Teilnehmer Entscheidungsgrundlagen liefern.

Wirtschaft und Verbände lehnen Vectoring-Monopol einhellig ab
EU-Kommission wird um Einschreiten gebeten

Berlin, 21.04.2016. Mit großer Sorge wenden sich 25 Verbände in einem gemeinsamen Schreiben an EU-Kommissar Günther Oettinger, Kommissions-Vizepräsident Andrus Ansip und weitere zuständige Kommissare in Brüssel, um noch Änderungen an einem von der Bundesnetzagentur (BNetzA) weitgehend genehmigten Vectoring-Monopol zu Gunsten der Deutschen Telekom zu erreichen. Der Notifizierungsentwurf des deutschen Regulierers liegt der EU-Kommission derzeit zur Prüfung vor. Die von der BNetzA beabsichtigte Entscheidung verzögert und verteuert den dringend erforderlichen weiteren Glasfaserausbau anstatt ihn zu beschleunigen, so die gemeinsame Einschätzung.

FRK Breitbandkongress und Messe für beschleunigten Glasfaserausbau und Anschluss ländlicher Regionen zur Vermeidung der Landflucht
• Breitbandkongress 2016 am 10. und 11. Oktober im Congress Center Leipzig

Leipzig, 24. März 2016


"Die Partnerschaft mit der Messe Leipzig werden wir wegen der letztjährigen erfolgreichen Zusammenarbeit beim Breitbandkongress auch 2016 fortsetzen. Da die Politik der Bundes- und Landesregierungen zunehmend die Oligopolisierung des Breitbandmarktes fördert, brauchen vor allem die kommunalen, mittelständischen Kommunikationsunternehmen und ihre Kunden ein am Wettbewerb orientiertes, marktwirtschaftliches Forum. Auch dadurch wird der Entleerung der ländlichen Regionen entgegengewirkt und das Fördern einseitiger Infrastrukturen in der Wohnungswirtschaft verhindert. Deshalb benötigen Wohnungswirtschaft, kommunale und mittelständische Unternehmen und ihre Mitarbeiter zur Sicherung ihrer Existenz in solchen Foren die Gelegenheit zur kritischen Auseinandersetzung mit den in Verwaltung und Politik verantwortlich Handelnden!“ Dies erklärte der Vorsitzende des Fachverbandes Rundfunk-und BreitbandKommunikation – FRK, Heinz-Peter Labonte, heute in Leipzig bei der Vorstellung der Schwerpunktthemen des diesjährigen Breitbandkongress, der am 10. und 11. Oktober 2016 im Congress Center Leipzig stattfindet.

Mittelständische und kommunale Medienunternehmen begrüßen in Mannheim in der Diskussion beim nationalen Sender Anixe TV das klare Bekenntnis der FDP Baden-Württemberg zur Medienvielfalt in der Gigabitgesellschaft.

Mannheim, 17. Februar 2016

Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion in den anixe studios im Musikpark (Hafenstraße 49, 68159 Mannheim) bekräftigten heute die Forderungen des Baden-Württembergischen FDP-Landesvorsitzenden Michael Theurer zur Medien- und Breitbandpolitik. Der Europaabgeordnete hatte in der aktuellen Ausgabe des Online-Informationsdienstes MediaLABcom gefordert, die Große Koalition und die Landesregierungen müssten sich für den sofortigen Ausbau der breitbandigen Glasfaserinfrastruktur in Deutschland einsetzen, denn nur so könne mittel- und langfristig Medienvielfalt in ländlichen Regionen gesichert, Stadt-Land-Gefälle beseitigt und finanzielle Sicherheit der lokalen und regionalen TV-Sender nicht nur in Baden-Württemberg sondern in der gesamten Bundesrepublik Deutschland gesichert werden.


200 Millionen Mehreinnahmen aus den Mehreinnahmen der Haushaltsgebühr gezielt für Vielfaltsicherung einsetzen und durch Glasfaserausbau in unterversorgten Gebieten die Internetpräsenz und Empfangbarkeit lokaler Sender in der Fläche erhöhen


Der Fachverband Rundfunk- und BreitbandKommunikation (FRK) begrüßt ausdrücklich das Modell des FDP-Vorsitzenden in Baden-Württemberg und Mitglied des Europäischen Parlaments Michael Theurer zur Sicherung der Meinungsvielfalt der lokalen TV-Sender sowie dessen Vorstoß für den privat finanzierten Glasfaserausbau in Richtung Gigabit-Gesellschaft als existenzsichernd für die lokalen Sender.